Digitale Bühne

Hier finden Sie Videoaufzeichnungen von Konzerten, die vom DTKV Berlin im Rahmen der neuen Reihe DTKV Digitale Bühne veranstaltet werden und auf diese Weise trotz der coronabedingten Einschränkungen einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden sollen.
Besuchen Sie dazu gerne auch unseren DTKV YouTube Kanal.



18. Mai 2021

Konzert IV. | DTKV - Digitale Bühne am 18.05.2021 in der Kaiser-Friedrich-Gedächtniskirche - jetzt online!

Zum Auftakt der Konzertreihe 2021 des DTKV Berlin e.V. mit Mitgliedern des Verbandes fand am 18.05.2021 das 4. Konzert der im August 2020 etablierten DTKV Digitalen Bühne in der Kaiser-Friedrich-Gedächtniskirche statt. Aufgrund der aktuellen Lockdown-Regelungen musste das Konzert leider ohne Publikum stattfinden und wurde digital aufgezeichnet. Hier können Sie die Videos sehen!

  

 

PROGRAMM


Thilo Thomas Krigar (Cello)

Thilo Thomas Krigar (*1961) | Millennium für Cello solo: Part 1 und Part 3 (2000)


Das Werk entstand 2000 für die Veranstaltungsreihe „Schauplatz Museum“.

 

 

Corinna Ruba (Sopran) und Julia Kadel (Klavier)

Thilo Thomas Krigar (*1961) | Shall I compare (UA)*

Thilo Thomas Krigar (*1961) | Devouring Time (UA)**


Die Sonette 18 und 19 von William Shakespeare kreisen um Liebe und Verlust, Schönheit des Geliebten, seine Verletzlichkeit und Hinfälligkeit. Wie öfter bei Shakespeare wird der Begriff „Time“ als Gegner personifiziert, mit dem man zu rechten und zu verhandeln versucht. Die Sonette inspirierten für die Komposition mit ihrer unbedingten Liebe, der Verweigerung sich mit der Unausweichlichkeit des Todes abzufinden und mit der Kunst dem geliebten Menschen ein Andenken und etwas Unsterblichkeit schenken zu wollen.

* ** Die beiden Uraufführungen werden in Kooperation mit dem German Forum New York präsentiert. Sie können Sie in dem unten stehenden Video ab 7:15 Min. hören.

 

 

Detlef Bensmann (*1958)

Der Augenblick - Soloimprovisation (2021) frei nach dem gleichnamigen Gedicht von Walter Rheiner (18.03.1895 in Köln - 12.06.1925, Freitod in Berlin)


Ewiges! Wurzel des Blutes. Zauberschlag.
Geburt Gottes,Sturz und strahlender Tod.
Augenblick. Unendlich Zeit. Immer und Überall.
Sein. Erfüllter Klang. Entstehender Stern.

Aus dir wirft sich, in dich zerfällt die Welt!
Leben bist du. Alles und Tiefstes - : Nichts.
Chaotische Scherbe, kosmischer Bruch. Ein Wort.
Ein Mensch, der geht und schläft im Dunkel, im Licht.

Hand, die sich gibt. Vergehender Körper. Land.
Gesang und Sphären. Äthermeer. Kreatur. Wunder
zwischen den Himmeln. Feuer. Schicksal. Gericht.

 

 

Detlef Bensmann (*1958) und Thilo Thomas Krigar (*1961)

Von Alt und Neu – Improvisation für Saxophon und Violoncello (2021) frei nach einem Gedicht von Paul Hindemith


Nicht deshalb ist das Alte gut, weil es vergangen.
Das Neue nicht vortrefflich, weil wir mit ihm gehen.
Und mehr hat keiner je an Glück erfahren, als er befähigt ist zu tragen, zu verstehen.*

* Aus "Das Posthorn - Ein Zwiegespräch" von Paul Hindemith, 1943 in seiner Sonate für Althorn oder Waldhorn oder Altsaxophon und Klavier veröffentlicht.

 

 

Wolfgang Bensmann - Fagott

Chrisfried Schmidt (*1932) | Fagott Solo (1982)


Dieses 1982 im Auftrag des VEB Deutscher Verlag für Musik Leipzig komponierte Werk erfordert moderne Spieltechniken wie z.B. Spaltklänge; Singen während Spielens, wodurch atmosphärische Klänge erzeugt werden. Chrisfried Schmidt gibt dem Fagottisten die Möglichkeit, freie Improvisationen in das Stück zu integrieren, so entsteht im Grunde ein Teil des Werkes bei jeder Aufführung neu, gewissermaßen Work in Progress.

 

 

Kyung-Sook Choi präsentiert ihre Meisterschülerin:


Yunjeong Hur - Klavier

Lowell Liebermann (*1961) | Gargoyles op. 29 Nr. 1 (1989)


Es handelt sich um ein typisches Klavierlied von Liebermann, dessen Lieder die Tendenz zum Post-Modernismus zeigen. Der Titel dieses Stückes bezieht sich auf eine Statue, die außen dekoriert wurde, um ungewollte böse spirituelle Auswirkungen im mittelalterlichen Katholikum zu verhindern. Es wurde mit einem Konzept der übernatürlichen Musik komponiert. Das erste Lied ist ein Akt der Angst und Spannung, das das gesamte Lied umfasst, und es hat viele Effekte wie zynische und böse Gefühle, Motivation, Muskellosigkeit, Rhythmus, Artikulation und Dynamik. Auf diese Weise kann man sehen, dass der Komponist dieses Lied auf verschiedene Weise ausgedrückt hat. Insbesondere die drei Noten, die für das Motiv dieses Liedes von zentraler Bedeutung sind, treten häufig in der Mitte des Liedes auf und geben insgesamt ein instabiles Gefühl.

 

 

Wolfgang Bensmann (Fagott) und Kyung-Sook Choi (Klavier)

Pierre-Max Dubois (1930-1995) | Sonatine Tango für Fagott und Klavier (1984) 
1. Violent et animé 2. Scherzando 3. Tempo de Sarabande 4. Vivace


Pierre-Max Dubois komponierte dieses Werk 1984 im Auftrag des Pariser Konservatoriums anlässlich eines Wettbewerbs.

 

 

Kyung-Sook Choi präsentiert ihren Meisterschüler:


Kyungpyo Park (Gesang) und Kyung-Sook Choi (Klavier)

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) | Dies Bildnis ist bezaubernd schön - aus: Die Zauberflöte (1791)


„Dies Bildnis ist bezaubernd schön“ aus Mozarts DIE ZAUBERFLÖTE ist eine berühmtesten Arien der Operngeschichte: Vor dem Bild einer unbekannten Frau entdeckt Tamino ein ganz neues Gefühl - und das brennt wie Feuer. Von nun an hat er nur noch ein Ziel: Er muss diese Frau finden.

 

 

Yunjeong Hur - Klavier

Frédéric Chopin (1810 - 1849) | Étude Op. 10, Nr. 5 (1830)


Diese virtuose Studie hat von den Pianisten den Beinamen „Schwarze-Tasten-Etüde“ erhalten, denn bis auf ein einziges f in T. 66 berührt die rechte Hand in diesem Stück keine einzige weiße Taste. Dies verleiht der Harmonik einen pentatonischen, fast debussyhaften Charakter und hat sicher zu ihrer großen Beliebtheit beigetragen. (Quelle: G. Henle Verlag, 2017)

 

 

Kyungpyo Park (Gesang) und Kyung-Sook Choi (Klavier)

Gaetano Donizetti (1797 - 1848) | Una furtiva lagrima - aus: L'elisir d'amore (1832)


"Una furtiva lagrima" ist die Romanze aus Akt 2, Szene 3 der italienischen Oper „L'elisir d'amore“ von Gaetano Donizetti. Sie wird von Nemorino gesungen, als es scheint, dass der Liebestrank, den er gekauft hat, um das Herz seiner Traumfrau Adina zu gewinnen, Wirkung zeigt.

 

 

>>Hier finden Sie das vollständige Konzertprogramm mit Informationen zu den Werken und Mitwirkenden als PDF zum Herunterladen.

 

Ort:
Kaiser-Friedrich-Gedächtniskirche
Händelallee 20
10557 Berlin


Eine Veranstaltung des Deutschen Tonkünstlerverbandes Berlin e.V.
in Kooperation mit der Evangelischen Kirchengemeinde Tiergarten und dem German Forum New York

Wir danken dem Musikverlag Ries & Erler für die Unterstützung.

Logokombination_DTKV_Digitale_Buehne_2021

 

 

» Zur Liste "Digitale Bühne"